Feuerle ist weg – was ist zu tun?

Liebe Kommilitonen !

Herr Feuerle hat, wie vorauszusehen war, unser Seminar verlassen. Das hat einige unangenehme Folgen. Bisher haben wir von unserem Vorstand keine Informationen darüber erhalten, wer seine Aufgaben übernimmt.

Für uns relevant sind hier vor allem:

  • Anerkennungsverfahren
  • BAföG-Angelegenheiten
  • Lehre im Grundlagenmodul

Im KVV gibt es lediglich die Anmerkung, dass es aufgrund einer Intervention des Dekanats nicht angeboten wird. Das kann mit Feuerles Klage zusammenhängen. Wir haben dazu aber keine offiziellen Informationen, weshalb wir dazu noch nichts weiteres sagen können.

Wir vermuten, dass die Schuld jetzt Herrn Feuerle und seiner Klage zugeschoben wird und möchten uns davon vorsorglich distanzieren. Die Lehre im Grundlagenmodul zu sichern wäre sicherlich auch ohne eine Neukonzeption möglich gewesen. Das dies nicht passiert, widerspricht allen Zusicherungen und Versprechen, die uns in der Besetzungswoche mündlich gemacht wurden.

Wir haben eine Anfrage an den Vorstand gestellt (als PDF für euch abrufbar) und warten auf eine Antwort.

Da insgesamt 21 Studierende dieses Semester in der Prüfung durchgefallen sind, möchten wir die betreffenden Studis bitten, sich bei uns zu melden (altbekannte Wege: mündlich, per Facebook, per Mail) – wir werden euch dann alle Informationen zukommen lassen, wenn wir sie haben. Wahrscheinlich dauert das ein wenig.

Ansonsten möchten wir euch an alle Professoren und Professorinnen des Seminars verweisen, wenn es um die übrigen Probleme geht, die aus der nicht Besetzung der Stelle resultieren. Eine weitere Stelle, an die ihr euch wenden könnt, ist Inga Rost: inga.rost@phil.uni-hannover.de Sie ist im Dekanat für die Koordination unseres Studienganges zuständig.

Prinzipiell besteht kein Grund zur Panik, wenn das Grundlagenmodul dieses Semester wegfällt. Ihr könnt trotzdem euer Studium in Regelstudienzeit abschließen, wenn ihr andere Veranstaltungen belegt oder aus eurem zweiten Fach mehr Veranstaltungen macht.

Wird schon!

Hier unsere Anfrage:

Anfrage Vorstand Grundlagenmodul

1 Response to “Feuerle ist weg – was ist zu tun?”


  1. 1 Brunhilde Siliacks 2. März 2013 um 17:27

    Ich gehe nun in das 2. Semester, habe die Besetzung mitgetragen und diverse andere Aktionen durchgeführt. Bei den Zusicherungen seitens der Institutsleitung ging es nur darum, mit substanzlosen Aussagen und Zusicherungen die Zeit hinauszuzögern, um keine Entscheidung zu fällen.
    Es wäre immer möglich gewesen für die Studenten die beste Lösung zu finden und eine Einigung mit dem Dozenten zu erzielen. Aber in diesem Räderwerk scheint es Leute zu geben, die sich für eine andere Lösung entschieden haben. Es sieht auch so aus, als wenn für die jetzt entstandene Stituation die Verantwortung nicht von den Leuten getragen wird, die diese hervorgerufen haben. Ein Gespräch mit dem Unipräsidenten hat ergeben, dass die Institutsleitung sich quer stellt, das Dekanat hätte die Einwilligung für eine Weiterbeschäftigung gegeben.
    Was ist denn nun wirklich los.
    Es gibt über zwanzig Personen, die durch die Prüfung gefallen sind und weitere, die nicht angetreten sind. Diese Leute werden jetzt in einer großen Verunsicherung hineingestoßen. Jetzt den „schwarzen Peter“ auf jemanden abzuwälzen, der mit gutem Recht eine Klage eingereicht hat, ist, mit Verlaub, ganz, ganz, ganz schlechter Stil, aber dieser ist ja in der ganzen Angelegenheit ausgiebig gepflegt worden.
    Es sollte den Studenten klar gesagt werden, wer diese Situation zu verantworten hat, damit diese im Bilde sind. Diese Angelegenheit hat auch eine politische Dimension.

    Gefällt mir


Comments are currently closed.



Der Studierendenrat auf Facebook

Das HistorikA-Café auf Facebook

Ständige Termine

Ratssitzungen
mittwochs, ab 18 Uhr, HistorikA-Café (in der Vorlesungszeit!)

Der Avalist af Facebook

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 424 Followern an

Follow Studierendenrat Geschichte on WordPress.com

%d Bloggern gefällt das: