Global Education Strike in Hannover

Heute beginnt der Global Education Strike.

Wir wollen uns dabei mit lokalen Problemen in den großen Streik einreihen.

Uns geht es dabei um folgende Punkte:

a) Entfristung der LfbA-Stelle

b) Barrierefreier Zugang für alle Studierenden

c) Mehr Räume, in die alle Studierenden hineinpassen.

d) der Zustand unserer sanitären Anlagen.

Gerade das Ignorieren der 519 gesammelten Unterschriften für die Entfristung der LfbA-Stelle ist bezeichnend für den Zustand unserer Mitbestimmung an einem System, welches uns allen eher dienen als versklaven sollte.

Mit unserer Beteiligung am Global Education Strike wollen wir deshalb nicht nur unseren Unmut über Bildungsgebühren (und die übrigen Punkte aus dem internationalen Aufruf) kund tun, sondern auch auf diesen Missstand hinweisen. Uns geht es dabei darum, Öffentlichkeit für unsere Probleme zu schaffen und die Entfristung durchzusetzen.

Desweiteren ist der barrierefreihe Zugang zu unseren Lehrveranstaltungen unabdingbar! Wir haben körperlich beeinträchtigte Studierende, die die Treppen hochgetragen werden müssen, um an den Lehrveranstaltungen teilnehmen zu können, weil der Fahrstuhl stecken bleibt oder es gar keinen gibt. Deshalb fordern wir, Behindertengerechtigkeit in allen Gebäuden der Universität einzurichten! Erst Recht im Hauptgebäude, wo durch Treppen und das Fehlen von Fahrstühlen die Rolli-Fahrer daran gehindert werden das Service-Center oder das Prüfungsamt aufzusuchen!

Außerdem ist in den ersten Semesterwochen immer eine große Raumnot zu beobachten. Die überfüllten Seminarräume verfügen höchstens 3 Minuten über genug Sauerstoff für alle, Sitzplätze gibt es schon gar nicht, die Studierenden sitzen auf den Fluren und auf Fensterbänken. Nach zwei Wochen bleiben die Studierenden wegen diesen Bedingungen den Veranstaltungen fern. Das kann nicht sein! Meistens bekommen die Wut die Gasthörer ab, die allerdings auch ein Recht auf einen Zugang zu Wissen haben. Es kann nicht sein, dass die eine Statusgruppe die andere ausschließt. Deshalb fordern wir: Größere Räume in denen ALLE Platz haben!

Über den Zustand unserer sanitären Anlagen braucht eigentlich kein Wort verloren werden. Die Wasserhähne tropfen, Handtuchspender fallen von der Wand, Elektroleitungen gucken aus den Wänden und regelmäßig steht das Wasser bis zu 3 cm hoch. Eine Renovierung ist mehr als nötig.

Die erste Aktion, an der ihr Teilnehmen könnt, ist unser Trauermarsch.

Er findet am Donnerstag, 15.11. um 9.45 Uhr das erste Mal statt. Los gehts im Café. Der zweite findet auch am Donnerstag um 14.15 h statt. Start ebenfalls im Café.

Schwarze Trauerkleidung ist erwünscht.

Wir trauern um die Bildung und die studentische Mitbestimmung, die uns in den letzten Tagen aberkannt wurde.

Mehr Infos auf:
http://ism-global.net/aufruf_GES (Globaler Streik Aufruf)
http://www.facebook.com/GESinHannover (Facebookseite für den GES in Hannover)
http://geshannover.blogsport.de/ (Blog für den GES in Hannover mit allen Terminen)
http://www.facebook.com/HistorikARat  (unsere Facebookseite)


Der Studierendenrat auf Facebook

Das HistorikA-Café auf Facebook

Ständige Termine

Ratssitzungen
mittwochs, ab 18 Uhr, HistorikA-Café (in der Vorlesungszeit!)

Der Avalist af Facebook

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 424 Followern an

Follow Studierendenrat Geschichte on WordPress.com

%d Bloggern gefällt das: