FCKW: Licht und Schatten

Mal wieder zeigten sich die zwei Gesichter des FC Kniefall Warschau. In einem schwachen Spiel musste sich das Historiker-Team im Spitzenspiel um Platz 1 in der letzten Woche mit 0:2 (0:0) geschlagen geben, gestern war dafür Wiedergutmachung angesagt, mit einem 8:1 (3:1) Kantersieg fegten unsere Jungs ihren Gegner vom Platz.
In der letzten Woche konnte mit einem Sieg gegen den ‚1.FC Wißmannstr.‘ die Tabellenführung erobert werden. Viel hatte sich die Mannschaft um Teamcaptain Marius vorgenommen, doch konnten sie es nicht auf dem Platz umsetzen. Druckvoll und läuferisch engagiert trat der Gegner auf, nur mit Mühen konnte in der ersten Halbzeit das 0:0 gehalten werden. Mangelnder Spielaufbau, ungenaue Pässe und mancherlei Unkonzentriertheiten prägten das Spiel auf Seiten des FCKW, dank vieler tollen Paraden vom Ersatztorhüter Henner konnte die Null noch gehalten werden. In der zweiten Halbzeit war aber auch dieser machtlos, ein Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff ließen die Träume von der Tabellenführung platzen. Erst nach dem 0:2 wachte das Team auf, warf noch einmal alles nach vorn und kam zu einigen guten Chancen, die jedoch leider allesamt nicht zum Erfolg führten. So blieb es beim 0:2, der ‚1.FC Wißmannstr.‘ verteidigte die Tabellenführung und der FCKW rutschte ins Mittelfeld ab.
Nach der schwachen Vorstellung in der Vorwoche ging es gestern darum, die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren. Ein Sieg musste her, der auch eindrucksvoll gelang: Mit 8:1 wurde das Team ‚ECM‘ abserviert und stimmte die Fans des FCKW wieder versöhnlich. Es fing gut an, bereits die Platzwahl konnte der gestrige Abwehrchef Claus in einem harten tsching-tschang-tschong Duell für sich entscheiden und wählte zunächst das Spiel gegen die tiefstehende Sonne. Aller Befürchtungen zum Trotz, dass dies ein Fehler gewesen sein konnte, legte der FCKW fulminant los, bereits nach wenigen Minuten netzte Alex mit einem 25-Meter Hammer zum verdienten 1:0 ein. Nach Zuckerflanke von Christian erzielte Björn per Kopf gegen die eher kleingewachsenen Gegner das 2:0. Mit der sicheren Führung im Rücken schlich sich jedoch der Schlendrian ein, so dass der Gegner mit einem platzierten Fernschuss Torhüter Klaas keine Chance ließ. Der Anschlusstreffer zum 2:1 war jedoch ein Weckruf, mehr Konzentration und Einsatz war gefragt, um das Spiel nicht wieder aus der Hand zu geben. Kurz vor der Pause konnte so nochmal nachgelegt werden, Björn netzte zur verdienten 3:1 Halbzeitführung ein. Nach dem Seitenwechsel schien es, als wäre die Moral des Gegners gebrochen. Nach nur wenigen Minuten konnte Björn mit seinem dritten Treffer sein Torekonto weiter ausbauen, Holly legte nach einem Abpraller nach. Und auch der Gegner half mit, die Torbilanz des FCKW zu verbessern, nach einem weiten Ball von Claus aus der Abwehr fälschte ein gegnerischer Abwehrspieler den Ball unhaltbar ins eigene Tor ab. Nach einem eklatanten Torwartfehler war es wieder Björn, der zum 7:1 einschob. Viele weitere Chancen ergaben sich, u.a. ein Neunmeter, den Claus jedoch links am Tor vorbeischoss. „Zweistellig, zweistellig“ skandierten die Fans, jedoch blieb es bei nur noch einem weiteren Treffer durch Teamcaptain Marius nach schöner Vorabeit von Christian.
Mit nunmehr 6 Punkten und 10:3 Toren rangiert der FC Kniefall Warschau auf dem dritten Platz der Gruppe 2. In der nächsten Woche gilt es, gegen das Team ‚Torlateralschaden‘ diesen Platz zu festigen. Gespielt wird wieder am Dienstag abend, dem 17.05., Anpfiff ist um 19 Uhr.

Torschützen FC Kniefall Warschau – ECM
1:0 Alex
2:0 Björn
2:1
3:1 Björn
4:1 Björn
5:1 Holly
6:1 Eigentor (nach toller Vorarbeit von Claus, eigtl. gehört ihm das Tor…)
7:1 Björn
8:1 Marius

1 Response to “FCKW: Licht und Schatten”


  1. 1 Henner 11. Mai 2011 um 14:25

    schöne anspielungn an unsere asiatischen gegner xD

    Gefällt mir


Comments are currently closed.



Der Studierendenrat auf Facebook

Das HistorikA-Café auf Facebook

Ständige Termine

Ratssitzungen
mittwochs, ab 18 Uhr, HistorikA-Café (in der Vorlesungszeit!)

Der Avalist af Facebook

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 424 Followern an

Follow Studierendenrat Geschichte on WordPress.com

%d Bloggern gefällt das: